Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren

[X] Schließen

Die Wettervorhersage für Bad Hersfeld

[X] Schließen

Suche

Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein.
Bereits nach drei Zeichen erhalten Sie vorab die ersten Suchergebnisse.

[X] Schließen

Übersichtskarte Bad Hersfeld

Aktuelles aus der VerwaltungMehr erfahrenAmtliche BekanntmachungenMehr erfahrenStellenausschreibungenMehr erfahrenKonrad-Duden-StadtbibliothekMehr erfahrenVerwaltungsstandorteMehr erfahrenBürgerbüro Bad HersfeldMehr erfahrenWas erledige ich wo?Mehr erfahrenMitarbeiterverzeichnisMehr erfahrenFormulareMehr erfahrenVeranstaltungskalenderMehr erfahrenNotdiensteMehr erfahrenÜbersicht der MärkteMehr erfahrenFahrplanauskünfte Mehr erfahrenVerbraucherberatung Mehr erfahrenKinderbetreuungMehr erfahrenSeniorenprogramm 70plusMehr erfahrenAlles zum Hersfeld-PassMehr erfahrenRatsinformationdienstMehr erfahrenBürgerinformationdienstMehr erfahrenBürgermeister Thomas FehlingMehr erfahrenLandtagswahl 2018Mehr erfahren

 

26.06.2018

Barrierefreie Umgestaltung des Stadtbushaltepunktes und Erneuerung der Gehweg- und Fahrbahnflächen in der Breitenstraße

Am 13. Juni hat der Fachbereich Technische Dienste das Projekt zur Umgestaltung des Stadtbushaltepunktes sowie zur Erneuerung der Neben- und Fahrbahnflächen den Fraktionen im Ausschuss für Stadtplanung und Umwelt vorgestellt. Die Ausschussmitglieder und interessierte Zuhörer/-innen haben einen Überblick über die ab Mitte August 2018 geplanten Arbeiten bekommen. Das Projekt ist zeitlich mindestens bis in den Mai 2019 angelegt und ist offizielles Projekt für den Hessentag 2019.

Das rd. 1,1 Mio. Euro teure Bauprojekt wird einen wichtigen Beitrag zur Barrierefreiheit der Innenstadt liefern. Es werden ungefähr 3.500 Quadrat¬meter gepflasterte bzw. asphaltierte Gehweg-, Warte- und Fahrbahnflächen erneuert. Der rd. 175 Meter lange Baubereich reicht von dem Einmündungsbereich der Rosmariengasse bis zum Kurvenübergang in die Dudenstraße. Auch der Bushaltepunkt und dessen angrenzende Nebenflächen vor dem Eckgebäude Breitenstraße Nr. 57 werden umgestaltet und aufgewertet. Die obere Breitenstraße (Fußgängerzone) liegt nicht im Baubereich.

Verbesserte Barrierefreiheit
Wesentlicher Teil des barrierefreien Umbaus der unteren Breitenstraße ist die deutliche Vergrößerung der Gehwegflächen für Fußgänger/-innen und der Warteflächen für Buspassagiere um ca. 200 Quadratmeter. Dies betrifft die Nordseite der Breitenstraße. Die Vergrößerung der Flächen zwischen dem Busbord und den Geschäftshausfassaden zwischen Rosmariengasse und Dudenstraße ist einerseits von großem Vorteil für die Buspassagiere, andererseits gibt es für die Fußgänger/-innen mehr Bewegungsspielräume. Der Stadtbushaltepunkt wird im sog. Rendezvous-Betrieb von 7 Stadtbussen in kurzer Taktfolge angefahren; dementsprechend hoch ist insbesondere zu Schulzeiten das Aufkommen an zu- und aussteigenden sowie an wartenden Personen. Das unterschiedliche Nutzerverhalten führt häufig zu Gedränge, außerdem beklagen die Geschäftsinhaber, dass ihre Fassaden und Auslagen nicht zur Geltung kommen. Dies soll sich nun grundlegend verbessern: die Gehwegflächen erhalten eine Breite von 1,5 – 4,5 Meter, die Flächen zwischen den Wartehallen und dem Busbord, der einen niveaugleichen Einstieg in die Busse ermöglicht, werden auf 2,5 – 3 Meter ausgelegt.

Ältere oder behinderte Mitbürger/-innen haben heute sehr große Schwierigkeiten, sich bei den beengten Verhältnissen zu bewegen und stehen vor dem großen Problem, dass nur ein schmaler Zwischenraum zwischen den Wartehallen und dem Busbord von knapp einem Meter vorhanden ist, um in die Wartehalle zu gelangen. Dieser Mangel soll mit dem vergrößerten Platzangebot beseitigt werden.

Die Wartehallenstandorte werden an der Nordseite auf drei Standorte zusammengefasst, die Wartehallen werden dementsprechend größer und komfortabler, die als Wetterschutz zur Verfügung stehende Grundfläche wird um insgesamt 20 Quadratmeter vergrößert. Bei der Breitenstraße Haus-Nr. 57 wird die Wartehalle ebenfalls erneuert. Die Sitzplatzanzahl bleibt insgesamt annähernd gleich. Behinderte Mitbürger/-innen, oder Personen, die auf Rollatoren angewiesen sind, erhalten eine wettergeschützte Fläche innerhalb der Wartehallen, die auch von der Rückseite zugänglich ist und ausreichend Bewegungsmöglichkeiten anbietet.

Der gesamte Bereich wird in Abstimmung mit dem Behindertenbeirat für mobilitätseingeschränkte und sehbehinderte/blinde Mitbürger/-innen optimiert. Dabei dreht es sich nicht nur um größere – und damit sichere – Bewegungsspielräume, sondern auch um Bordabsenkungen und die aus dem Stadtgebiet schon von anderen neuralgischen Stellen bekannten hellen Noppen- und Rillenplatten (taktile Elemente). Beide Gehwegseiten und die Übergänge zwischen nördlichem Gehweg und Busein- und –ausstiegen sind so ausgelegt, dass Sehbehinderte und Blinde die Laufrichtungen mit dem Blindenstock ertasten können. Hier hat sich der Behindertenbeirat mit seinen immer aktiven Mitgliedern Rohloff (Vorsitz), Ziehn und Zell äußerst engagiert eingebracht. Der Behindertenbeirat, insbesondere der CDU-Stadtverordnete Hartmut Ziehn, hatte sich bereits vor einigen Jahren für die blaue, inzwischen etablierte und viel beachtete Markierung der Behindertenstellplätze eingesetzt. Bereits Anfang Februar hatte sich der Behindertenbeirat lobend zum Planungskonzept geäußert und an dem Entwurf des barrierefreien Fußgängerüberweges vor der Antoniengasse mitgewirkt.

Der Fußgängerüberweg ist ein wichtiger Baustein für die Nahmobilität im Quartier. Die Notwendigkeit, eine abgesicherte Querungsmöglichkeit in der Breitenstraße einzurichten, wurde bereits 2014 aus einer Verkehrsuntersuchung und aus der umfassenden Untersuchung der NH Projektstadt und der Stadtplanung unter Johannes van Horrick aus 2015 für das Sanierungsgebiet E – Antoniengasse – überaus deutlich. In den Untersuchungen und Maßnahmenkonzepten für das in Form einer Satzung beschlossene Sanierungsgebiet E wurde die Breitenstraße zu Recht als „Verkehrsschneise“ eingestuft. Hier setzt der vier Meter breite Fußgängerüberweg an, der eine gefahrlose Überquerung der innerhalb der Tempo-30-Zone liegenden Breitenstraße ermöglichen soll.

Weitere vertiefende Informationen zu dem Projekt (Präsentation im städtischen Ausschuss, kompletter Lageplan, Regelquerschnitte) finden Sie auf unserer städtischen Internetseite unter
https://www.bad-hersfeld.de/sonderseiten/umbaubreitenstrasse.html

Kontakt
Weitere Informationen sind zu erhalten über:
Kreisstadt Bad Hersfeld – Der Magistrat
Fachbereich Technische Dienste
Landecker Straße 11
36251 Bad Hersfeld

Martin Bode
Tel.-Nr. 06621 – 201 330

Frank Stutz
Tel.-Nr. 06621 – 201 326

Beide Ansprechpartner sind unter der E-Mailverbindung info@abwasser-hef.de erreichbar. Bei Anfragen per E-Mail hilft die Angabe des Begriffes „Umbau Breitenstraße“ in der Betreffzeile dabei, die Anfrage zielgerichtet zu bearbeiten.

Weitere Informationen im Internet


Druckansicht

 

Weitere Nachrichten

22.03.2019
Das Kasperle besucht am 27. März die Dippelmühle
22.03.2019
„Klischees und Vorurteile“ – Lehrerfortbildungen im wortreich
22.03.2019
Diavortrag am 3. April in der Dippelmühle: Eine Schiffsreise rund um Afrika
21.03.2019
Baumstark für Hessen: Hassia spendet zehn Bäume für Bad Hersfeld!
21.03.2019
Ehepaar Handke und Rotary spenden 3.500 Euro an Literaturaktion „Bad Hersfeld liest ein Buch“!
20.03.2019
Aktualisierte Karte zum Hessentag!
19.03.2019
Städtische TV-Kanaluntersuchungen sind rechtmäßig!
19.03.2019
Städtische Schwimmbäder: Für aktive Einsatzkräfte der Rettungsdienste ab sofort unentgeltlich!
18.03.2019
Monatliche „AMIGO Spielezeit“ wieder am 20. März
16.03.2019
Hessentags-Shirts und Hipster ab sofort erhältlich
15.03.2019
Ostereier-Party im Kinder- und Jugendhaus am 25. März
15.03.2019
Ab Montag anmelden für die Osterferien-Freizeit im April!
14.03.2019
SUMMACOM bezieht neuen Standort im Schilde-Park - bis zu 200 Arbeitsplätze geplant!
14.03.2019
Der kleine HUI BUH, verspukt und zugehext - Kindertheater am 28. März in der Stadthalle
14.03.2019
Bad Hersfelder Festspiele 2019 mit vielen Stars
14.03.2019
Smarter Paketempfang am Rathaus
12.03.2019
Bauarbeiten am Kurpark laufen planmäßig
12.03.2019
Märchenstunde für Jung und Alt am 20. März im Mehrgenerationenhaus Dippelmühle
11.03.2019
Senioren auf einer „Reise in eine andere Welt“
11.03.2019
B 62 Bad Hersfeld: Abbruch und Ersatzneubau der Unterführungen DB und Haune

RSS-Feed "Aktuelles"

Ältere Nachrichten

06.03.2019 // Lesung „Moment mal“ am 13. März im Mehrgenerationenhaus Dippelmühle
06.03.2019 // Rußrindenkrankheit an Ahornbäumen am Tageberg
05.03.2019 // VR-Bankverein ist Platin-Partner beim Hessentag 2019!
05.03.2019 // hr-iNFO BesserQwisser auf dem Hessentag - Teams jetzt anmelden!
05.03.2019 // Pilotprojekt zur Kennzeichenerfassung in der Innenstadt
05.03.2019 // Erste Martin-Luther-Führung in diesem Jahr am 17. März
28.02.2019 // Ist Ihr Bundespersonalausweis oder Reisepass noch gültig?
27.02.2019 // Countdown läuft: noch 100 Tage bis zum Hessentag in Bad Hersfeld
27.02.2019 // Intelligente Parkbügel - Ein Bericht aus der hessenschau vom 25. Februar 2019
27.02.2019 // Zerstörte Linden am Marktplatz – Stadt lobt 500 Euro Belohnung aus
26.02.2019 // FFH-Just White beim Hessentag: Die nächsten Top-Acts stehen!
26.02.2019 // “Desert Paradise“: Ein Fotoprojekt von Hella Kühner - Ausstellung ab 1. März
26.02.2019 // Angriff auf den Weihnachtsmarkt - neue konzeptionelle Ansätze
26.02.2019 // Jetzt bewerben um den Hessischen Demografiepreis 2019!
26.02.2019 // wortreich exklusiv: Neue Angebote für Firmen, Vereine und Co.
22.02.2019 // Das Kasperle besucht am 27. Februar die Dippelmühle
21.02.2019 // Seniorenfaschingstanz in flotter Runde am 28. Februar im Buchcafé
21.02.2019 // Neue Feuerwehr am Johannesberg erhält Förderung vom Innenministerium
21.02.2019 // Stühle gesucht!
21.02.2019 // Feuerwehr Gerterode: Ein ganzer Verein hilft beim Hessentag!
19.02.2019 // Kreuzung Gerwigstraße/Wittastraße ab 25. Februar gesperrt
19.02.2019 // Hessentag: Unternehmen und Organisationen können sich auf der Straße der Innovation präsentieren
19.02.2019 // Charta der Energiewende in Nordhessen: Magistrat empfiehlt Beteiligung
19.02.2019 // Hersfeld zeigt Herz - und das Kinder- und Jugendhaus freut sich!
19.02.2019 // Smart-City-Inhalte auf der städtischen Internetseite überarbeitet
18.02.2019 // Konfirmations-Workshop am 20. Februar in der Dippelmühle – Einladungs- und Tischkarten zur Konfirmation gestalten
15.02.2019 // HipHop vom Feinsten: Black Eyed Peas auf dem Hessentag
15.02.2019 // Feuerwehr Bad Hersfeld-Fuldatal: Warten auf den Neubau - 25 Einsätze im Jahr 2018
14.02.2019 // Der Marktplatz ist am 20. Februar von 7 bis 13 Uhr gesperrt!
14.02.2019 // Vereine gesucht für das Hessentags-Café in der Landesausstellung
12.02.2019 // “Im Seelenland“ - Erhard Piller-Ausstellung ab 22. Februar im Kapitelsaal
12.02.2019 // Nur ein Irrtum: Der Altglascontainer am Ententeich steht weiterhin zur Verfügung
12.02.2019 // Am Ende saß keiner mehr...
12.02.2019 // Wo finde ich alles Wissenwerte zum Hessentag 2019?
11.02.2019 // Musikprojekt „Ohrwürmchen“ am 13. Februar in der Dippelmühle
08.02.2019 // Hollywood-Star Marianne Sägebrecht in Joern Hinkels Inszenierung DER PROZESS während der Bad Hersfelder Festspiele 2019
06.02.2019 // Den Valentinstag 2019 im wortreich verbringen!
05.02.2019 // Hessentag: Anna Loos rollt den Teppich für Rea Garvey aus!
05.02.2019 // Neue Straßenübersicht für den Johannesberg
05.02.2019 // HAPPY AUA - Comedy am 9. März mit Hans-Werner Olm