Kleiner
Standard
Größer
Verwaltung Bürgerservice Stadtleben Generationen Politik
Zur Startseite
Start Bad Hersfeld > Ich lebe hier  > Stadtleben > Märkte > Wochenmarkt
Suche starten

Wochenmarkt mit Tradition

jeden Dienstag und Freitag

Vor der malerischen Kulisse alter Fachwerkhäuser und der Stadtkirche findet zwei mal wöchentlich buntes Markttreiben in Bad Hersfeld statt. Bis zu 40 Händler, darunter Saisonanbieter und Eigenerzeuger, stehen jeden Dienstag und Freitag auf dem Linggplatz und bieten ihre frischen Waren an. 

Der Wochenmarkt ist vormittags bis 13.30 Uhr geöffnet. Bisher ist noch kein einziger Wochenmarkt ausgefallen. Fällt der Markttag auf einen gesetzlichen Feiertag, findet der Wochenmarkt am vorhergehenden Wochentag statt.

Der Bad Hersfelder Wochenmarkt ist traditionsgemäß ein „Grüner Markt“, dass heißt hier gibt es ausschließlich Lebensmittel, Blumen und Pflanzen und das in großer Auswahl. Auf dem Linggplatz und entlang der Gasstätte Sportlereck bieten die Händler an ihren Marktständen und Verkaufswagen ganzjährig Obst und Gemüse, Eier, Fleisch, Wurst, Fisch, Honig, Käse, Sauerkraut, Gewürze, Kräuter, Bauernbrot, Butter, Oliven, Marmeladen und Nudeln an. Zu finden ist auf dem Hersfelder Wochenmarkt auch ein großes Sortiment an Schnitt und Topfblumen, Gartenpflanzen und saisonbedingt Gestecke und Kränze. 

Einige der Stammbeschicker verkaufen bereits seit Jahrzehnten ihre Waren in Bad Hersfeld. Der Wochenmarkt hier ist für sie sehr attraktiv, da er historisch gewachsen ist und in einem schönen Ambiente stattfindet. Außerdem bietet der Marktplatz direkte Parkmöglichkeiten auf dem angrenzenden öffentlichen Parkplatz. Die Händler kommen mit ihren frischen Waren aus dem regionalen und überregionalen Umfeld.

Auf dem Wochenmarkt wird nur frische Ware in bester Qualität angeboten. Dafür sorgt schon die regelmäßige Qualitätskontrolle des Amtes für Lebensmittelüberwachung und Verbraucherschutz.

Der Markt in der Lullusstadt ist aus dem sogenannten „Dippenmarkt“ erwachsen. Schon vor dem zweiten Weltkrieg nutzte die Bevölkerung eifrig die Gelegenheit an zwei Tagen in der Woche frische Lebensmittel einzukaufen. Nach dem Krieg waren die Markttage angesichts des Mangels oft die einzige Möglichkeit als Städter an Gemüse oder Obst zu gelangen. Auch boten verschiedene Metzger noch bis in die 50er Jahre ihre frischen Produkte auf Fleischwagen an, die ihren Platz auf der Zufahrt zur Festspielkantine hatten. 
Bis 1976 fanden die beiden Markttage auf dem oberen Marktplatz statt. Weil aber schon damals die Fläche als Parkraum genutzt wurde, zog der Wochenmarkt nach dessen Ausbau zur Fußgängerzone auf den Linggplatz um. Hier findet er nun ganzjährig zweimal in der Woche statt, mit wenigen Ausnahmen wie das Lullusfest oder der Weihnachtsmarkt. Für diese Ausnahmesituation managt dann die städtische Marktaufsicht die Aufstellung der Marktstände. 

Die betriebliche Organisation des Wochenmarktes wird durch die Satzung zur Regelung der Teilnahmebestimmungen für die Marktveranstaltungen und Satzung über die Erhebung von Gebühren auf den Wochen- und Jahrmärkten der Kreisstadt Bad Hersfeld bestimmt, die auch für die Jahrmärkte im Stadtgebiet gilt. Schon in der Stadtordnung aus dem Jahr 1568 gab es Regelungen wie der Wochenmarkt in „gebührlicher Form“ abzulaufen hat.

Das sehr gute Warenangebot und das den Markt umgebende historische Fachwerkambiente lockt immer wieder zahlreiche Besucher auf den Wochenmarkt. Auch Sie sind herzlich eingeladen sich vom attraktiven Warenangebote unseres grünen Marktes zu überzeugen.

(Dieser Beitrag wurde mit freundlicher Genehmigung der Hersfelder Zeitung auszugsweise aus dem Artikel von Frau Birgit Kimpel „Wochenmarkt mit Tradition“ vom 26.10.2006 mit redaktionellen Änderungen übernommen.)

Bundestagswahl 2017
Direkt zum Veranstaltungskalender
Zum Stadtplan
Zur Website der Stadtwerke Bad Hersfeld
Zur Website des wortreich in Bad Hersfeld
Zur Website des E-Punkts in Bad Hersfeld
Dorferweiterung 2014
Zu unserer Facebook-SeiteZu unserer Twitter-Seite