Kleiner
Standard
Größer
Verwaltung Bürgerservice Stadtleben Generationen Politik
Zur Startseite
Start Bad Hersfeld > Ich lebe hier  > Verwaltung > Engagement > Bad Hersfeld - Herzlich
Suche starten

„Bad Hersfeld …herzlich

Bad Hersfeld Herzlich

Laut Statistik sterben jedes Jahr in Deutschland 150.000 bis 200.000 Menschen einen „plötzlichen“ Herztod. Die Ursache hierfür ist in bis zu 80 % der Fälle ein Kammerflimmern, das durch eine Defibrillation hätte bekämpft werden können. Defibrillation ist die Gabe eines Elektroschocks.

Menschen mit Kammerflimmern sind nicht ansprechbar und atmen nicht bzw. nicht normal. Dann muss schnell gehandelt werden, denn die Überlebungschance sinkt je Minute um 10%.
In diesen lebensbedrohlichen Notfällen ist selbstverständlich jeder Bürger als Erst-Helfer gefragt. Hierbei sollte jeder die kinderleicht anzuwendenden Defibrillatoren einsetzen.

Schnelle Hilfe gegen den schnellen Herztod

Woher nehmen wenn nicht stehlen? Im Allgemeinen stehen Defibrillatoren lediglich Notärzten, Rettungsdiensten und Kliniken zur Verfügung. Bereits seit Jahren gibt es jedoch in Deutschland auch an öffentlichen Plätzen frei zugängliche Defibrillatoren.

Ab dem 01. Juni 2010 hat die Stadt Bad Hersfeld in Zusammenarbeit mit dem DRK-Bad Hersfeld das Projekt „Bad Hersfeld - …herzlich“ ins Leben gerufen. Ab jetzt wird jedem Bürger die Möglichkeit gegeben, in kürzester Zeit auf einen Defibrillator zuzugreifen.
 
„Bad Hersfeld - …herzlich“ umfasst ein Versorgungsnetz von 8 frei zugänglichen Defibrillatoren. 6 dieser wurden durch die Stadt Bad Hersfeld in Auftrag gegebenen, 2 befinden sich im Besitz der Sparkasse Hersfeld Rotenburg.
Durch die 8 Defibrillatoren, die sich vom Kurpark über die Altstadt bis hin zum Bahnhof erstrecken ist Bad Hersfeld so gut abgedeckt wie sonst keine Stadt in Hessen. Hiermit wird eine optimale Versorgung garantiert, wenn der Notfall einmal eintreffen sollte. Ermöglicht wurde dies durch den ehemaligen Bürgermeister Herr Hartmut H. Boehmer. Es sei angemerkt, dass die gesamte Initiative „Bad Hersfeld - …herzlich“ wissenschaftlich durch den Chefarzt Dr. med. R. C. Funck der kardiologischen Klinik des Klinikums Bad Hersfeld begleitet wird.

Die 8 Defibrillatoren befinden sich an folgenden Standorten:

1. Bahnhofsvorplatz
2. Sparkasse Dudenstraße
3. Klausstrasse Ecke Weinstraße
4. Sparkasse Rathaus
5. Linggplatz 
6. Stadthalle
7. Kurpark Magische Quellen
8. Schilde-Park

Außerdem hat Bürgermeister Thomas Fehling im Kofferraum seines Fahrzeugs einen Defibrillator immer dabei. Bei den zahlreichen Veranstaltungen, an den er teilnimmt, kann er somit sofort entsprechende Hilfe leisten.

 

 

Ein Logo das Leben retten kann

Folgendes internationales Logo weist auf eine Defibrillator hin und ist somit auch an den 8 Standorten in Bad Hersfeld zu finden. 
Symbol Defibrillator

Was ist ein Defibrillator?

Ein Defibrillator ist ein automatisches Elektroschock-Gerät. Nach Öffnen des Gerätes ist es lediglich notwendig die nun folgenden einfachen Sprachanweisungen abzuarbeiten. Der Benutzer wird angeleitet, Elektroden auf den nackten Oberkörper der entsprechenden Person aufzukleben. Das Gerät erstellt eigenständig eine Diagnose, aufgrund dessen ein Schock abgegeben werden soll oder nicht. Weiterhin informiert einen das Gerät über die weitere Wiederbelebungsmaßnahmen von 30 Herzdruckmassagen zu 2 Beatmungen. Die Geräte sind so eingerichtet, dass niemals ein Schock abgegeben wird, wenn nicht notwendig. 

Frei zugängliche Elektroschock-Automaten

Symbol DefibrillatorIn den eigens durch die Spezialfirma „Automatentechnik Baumann“ konzipierten und aufgebauten Notfallsäulen werden die Defibrillatoren der Firma „Physiocontrol“ (LIFEPAK CR plus) aufbewahrt, aus denen sie im Notfall entnommen und sofort benutzt werden können. Ergänzt werden die Säulen mit einem direkten Notruf zur Leitstelle des Landkreises Hersfeld-Rotenburg, von wo unverzüglich weitergehende Hilfe organisiert und jedem Erst-Helfer Rat gebend zur Seite gestanden wird. 
Die über 2 Meter hohen Säulen sind für jedermann sichtbar in der Stadt an den vorgesehen Standorten aufgebaut. Sie sind auch bei Nacht durch Beleuchtung gut zu erkennen.

So bekommt man Hilfe in der Not

Durch das Betätigen der „Alarmtaste“ auf der Säule wird sofort ein Notruf gewählt und eine Verbindung zur Notruf-Leitstelle Hersfeld-Rotenburg hergestellt. Nach Zustandekommen dieses Kontakts kann durch Entriegelung der Defibrillator entnommen werden.
Vertiefung der Wiederbelebungs-Maßnahmen
Jeder Bürger kann sich bei einer Veranstaltung des DRK Bad Hersfeld über das Projekt „Bad Hersfeld…herzlich“ informieren. Dabei hat jeder die Möglichkeit, den Umgang mit den Defibrillatoren und Erste Hilfe beim Herzinfarkt kennen zu lernen. Dem Teilnehmer kostet dies nur 20 Euro. Geld, das sich im Notfall schnell bezahlt macht und jedermann zur Rettung eines Lebens beisteuern kann. 

Weitere Informationen unter:

DRK Bad Hersfeld: 06621-92640
www.bad-hersfeld-herzlich.de

Direkt zum Veranstaltungskalender
Zum Stadtplan
Zur Website der Stadtwerke Bad Hersfeld
Zur Website des wortreich in Bad Hersfeld
Zur Website des E-Punkts in Bad Hersfeld
Dorferweiterung 2014
Zu unserer Facebook-SeiteZu unserer Twitter-Seite