Aktuelles

27.06.2024

Ab 28. Juni im neuen Licht: Das kleine Gespenst bei den Bad Hersfelder Festspielen

Bilderbeschreibung

Im neuen Licht: „Das kleine Gespenst“ – Gruseln macht am Abend in der Stiftsruine noch mehr Spaß

„Das kleine Gespenst“ wird in diesem Sommer ein ganz besonderes Erlebnis, denn es wird auch in Abendvorstellungen in der Stiftsruine gezeigt

„Das kleine Gespenst“ in der Stiftsruine in Bad Hersfeld war im letzten Jahr ein riesiger Erfolg, aber nicht alle haben Karten bekommen. Deshalb wird es wieder aufgenommen und ab Freitag, den 28. Juni, in der Stiftsruine gezeigt.

Die Premiere findet um 21:00 Uhr statt – und das ist neu: In diesem Jahr gibt es nicht nur am Vor- und Nachmittag, sondern auch am Abend Vorstellungen. „Das kleine Gespenst“ erscheint also am Abend in der Stiftsruine in anderem Licht, und das wird zusätzlich ein ganz besonderes Erlebnis!

Georgios Tsivanoglou (Mitte) und Ensemble (Fotos: (c) BHF/ Steffen Sennewald)

Nicht nur Kinder, sondern auch viele Erwachsene haben Freude an der Inszenierung. Regisseur Oliver Urbanski kann das gut verstehen: „Kindertheater ist kein Kinderkram“ sagt er und führt aus: Eine spannende Geschichte bleibt spannend - wenn sie so gut erzählt ist wie `Das kleine Gespenst´ von Otfried Preußler. Wie schön ist es doch, wenn man ein Buch, mit dem man aufgewachsen ist, wiederentdeckt und seinen Kindern vorlesen kann. Noch schöner ist es die Geschichte live gespielt, gesungen und getanzt zusammen zu erleben. Das sechsköpfige Ensemble spielt 17 Rollen voller Hingabe, Phantasie und Spielfreude.“

Oliver Urbanski zeichnet nicht nur für Regie verantwortlich, sondern auch für Text und Musik und er bildet mit Sebastian Merk, Oliver Potratz, Dmytro Bondarev, Jason John Liebert und Friedrich Milz die Band, die in allen Vorstellungen live auf der Bühne steht und die vielen wunderschönen Songs aber auch die gruselige Atmosphäre begleitet. Sebastian Merk und Oliver Potratz haben auch im letzten Jahr bereits in „Kleinen Gespenst“ gespielt, alle anderen sind neu dabei.

Die Band

Auch Julia Zupanc ist neu im Ensemble. Sie spielt in diesem Sommer Emma, die Pfalzgräfin Genoveva und andere. Sie studierte von 2016 bis 2020 Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch. In Berlin spielte sie am Deutschen Theater und der Berliner Volksbühne. Mit der Produktion „Cry Baby“ von René Pollesch, gastierte sie u.a. am Hamburger Schauspielhaus. Darüber hinaus war sie von Anfang 2020 bis Ende 2021 festes Ensemblemitglied des Schauspiel Duisburg. Seither arbeitet Julia Zupanc als freie Schauspielerin. Zuletzt war sie als „Momo“ am Consol Theater Gelsenkirchen zu sehen.

 

Gruseln kann Spaß machen

Die Stiftsruine ist die perfekte Kulisse für die Burg Eulenstein, in der die Geschichte des kleinen Gespenstes beginnt. Denn hier spukt es. Um Mitternacht erwachen die Geister und zwischen den geheimnisvollen Mauern der Stiftsruine werden die Gespenstersongs und die musikalischen Gruselatmosphären von dem Gespensterorchester zum Leben erweckt.

„Gruseln kann auch Spaß machen“ sagt der Regisseur und schickt sein Ensemble in dieses vergnügliche Abenteuer mit viel Musik.

„Gibt es Gespenster?“ - mit dieser Frage beginnt „Das kleine Gespenst“. Die Frage beantwortet in der Inszenierung die Schauspielerin, Sängerin und Tänzerin Sophia Euskirchen, wenn sie als kleines Gespenst aus einer Truhe steigt. Das tut das kleine Gespenst regelmäßig zur Geisterstunde, um dann durch die Burg Eulenstein zu huschen. Da es sehr staubig im entlegenen Teil der Burg ist, muss es erst einmal niesen: „Hatzi“!

Sophia Euskirchen

„Hatzi“ heißt auch der erste von vielen Songs, die Oliver Urbanski für seine Fassung von „Das kleine Gespenst“ nach dem berühmten und beliebten Buch von Otfried Preußler für die Bad Hersfelder Festspiele und die Stiftsruine geschrieben hat.

Das kleine Gespenst hat einen Traum. Es möchte die Welt einmal bei Tageslicht erleben. Obwohl der Uhu Schuhu (Georgios Tsivanoglou) vor der Helligkeit warnt, schafft es das kleine Gespenst, endlich mal am Tag aufzuwachen. Und kaum hat es den ersten Sonnenstrahlen gesehen, passiert es: Plötzlich ist es nicht mehr weiß, sondern schwarz!

Das kleine Gespenst springt in den Burgbrunnen, verirrt sich in der Kanalisation, sucht einen Ausgang und erschreckt die Bewohner des kleinen Städtchens Eulenberg.

Wie soll es denn wieder nach Hause kommen? Und wie kann es wieder weiß werden? Das kleine Gespenst erlebt viele Abenteuer, findet neue Freunde und am Ende hat der weise Uhu Schuhu die richtige Idee, um ihm zu helfen.

Mit Sophia Euskirchen, die im letzten Jahr den Hersfeldpreis für ihre Rolle als das kleine Gespenst erhielt, Georgios Tsivanoglou als Uhu Schuhu und Julia Zupanc als Emma u.a. sind Till Raskopf, Peter Englert und Nele Neugebauer zu sehen. Außerdem treten Kinder der Theater AG der Konrad-Duden-Schule unter der Leitung von Andrea Exner und viele Statisten aus Bad Hersfeld und Umgebung auf.

Kinder der Theater AG der Konrad-Duden-Schule unter der Leitung von Andrea Exner

 

73. Bad Hersfelder Festspiele

Juni bis 18. August 2024

Intendant Joern Hinkel

Die Dreigroschenoper

von Bertolt Brecht

mit Musik von Kurt Weill

Mitarbeit Elisabeth Hauptmann

Regie Michael Schachermaier

Premiere 21. Juni 2024

21:00 Uhr | Stiftsruine Bad Hersfeld

 

A Chorus Line

von James Kirkwood. & Nicholas Dante
Musik Marvin Hamlisch, Texte Edward Kleban

Deutsch von Robin Kulisch

Regie & Choreographie Melissa King

Musikalische Leitung Christoph Wohlleben

Premiere 22. Juni 2024

21:00 Uhr | Stiftsruine Bad Hersfeld

 

Wie im Himmel

ein Schauspiel von Kay Pollak

Deutsch von Jana Hallberg

Regie Joern Hinkel

Premiere 26. Juli 2024

20:30 Uhr | Stiftsruine Bad Hersfeld

 

Das kleine Gespenst

eine Geschichte für Kinder jeden Alters

von Otfried Preußler

Regie & Musik Oliver Urbanski

Choreographie Christoph Jonas

ab 28. Juni 2024

21:00 Uhr | Stiftsruine Bad Hersfeld

 

Der Vorname

eine Komödie

von Alexandre de la Patellière

und Matthieu Delaporte

Übersetzer Georg Holzner

Regie René Heinersdorff

Premiere 12. Juli 2024

20:30 Uhr | Schloss Eichhof

Eine Koproduktion mit der Landesbühne Rheinland-Pfalz

 

Tickets und Informationen:

Telefon +49 6621 640200

ticket-service@bad-hersfelder-festspiele.de

www.bad-hersfelder-festspiele.de


Druckansicht

 

Weitere Nachrichten

18.07.2024
Die Kita Abenteuerland ist unterwegs!
18.07.2024
Markus Gilbert verlässt die Stadtwerke Bad Hersfeld im nächsten Jahr
18.07.2024
Kleine Stütze im Alltag: Projekte zur Familienhilfe brauchen Ehrenamtliche
17.07.2024
Bad Hersfelder Filmnächte vom 18. bis 21. Juli im Schilde-Park!
17.07.2024
Tourist-Information stellt neue Souvenir-Artikel vor!
17.07.2024
Die Sanierung der Friedhofskapelle in Kathus ist abgeschlossen
16.07.2024
Meisebacher Straße: Änderungen für Fußgängerinnen und Fußgänger
12.07.2024
Sparmaßnahmen: Teilweise Abschaltung von Brunnenanlagen in der Innenstadt und in den Stadteilen
12.07.2024
Die Komödie Der Vorname feiert am 12. Juli im Schloss Eichhof Premiere
11.07.2024
TNG Stadtnetz GmbH aktiviert das Glasfasernetzetz in Beiershausen, Asbach und dem Kurpark
10.07.2024
Literatur-Aktion Bad Hersfeld liest ein Buch 2024
10.07.2024
Lärmendes Windrad in Heenes läuft wieder wie geschmiert
10.07.2024
Praktische Umweltbildung in Bad Hersfeld: Wilhelm-Neuhaus-Schule gewinnt das „Textil Race“
09.07.2024
Die Kita Abenteuerland feierte 10-jähriges Bestehen!
08.07.2024
Erfolgreicher Start in neue Sonderausstellung des wortreichs – Rahmenprogramm veröffentlicht
04.07.2024
Lets care about coffee – Sonderführung am 13. Juli
04.07.2024
Zwei Nähkurse für Kinder ab 23. Juli in der Dippelmühle
03.07.2024
Bad Hersfeld ist familienfreundlicher Arbeitgeber!
03.07.2024
Magistrat stellt klar: Unsere Wertschätzung für die Festspiele ist ungebrochen!
03.07.2024
Klettern, bis wir nicht mehr können - ein neues Sportangebot in Bad Hersfeld